Erektionsstörung - Erektile Dysfunktion

Ein 53 jähriger Mann, glücklich verheiratet, kommt zur Sexualberatung, da er seit einigen Monaten Erektionsprobleme beim Geschlechtsverkehr mit seiner Ehefrau hat. Er zieht sich dadurch emotional und körperlich immer mehr zurück, da ihm das sehr unangenehm ist. Er sagt, dass er auch beruflich sehr angespannt und leicht reizbar sei. All dies kenne er normal nicht von sich. 

  • Zu Beginn der Beratung wurde die aktuelle Situation (IST-Zustand) und das gewünschte Ergebnis (SOLL-Zustand) erarbeitet. Wie äußern sich seine Erketionsprobleme? War er diesbezüglich schon beim Urologen? Hat er eine morgendliche Erektion? Masturbiert er und wie sieht es hier mit der Erektion aus? Dies sind einige Fragen in Hinblick auf die Erektile Dysfunktion von vielen anderen Fragen zu Beginn des Coachings. Die Gesamtsituation zu verstehen, ist sehr wichtig für den Erfolg des Coachings und dauert individuell unterschiedlich lange. Am Beginn jedes Coachings wurde mit dem Klienten ein "Update" seines Anliegens, bereits erfolgter Veränderungen und seines Zieles durchgeführt.

  • Durch die Körperarbeit konnte sehr viel gestaute Energie im Brust- und Bauchbereich gelöst werden. Der Klient spürte dies sehr deutlich während und vor allem nach dem Bodywork. 

  • Im Sexological Bodywork wurde der Klient angeleitet sich bewusst auf das Spüren der Berührung zu fokussieren. Durch eine bewusste nach innen gelenkte Aufmerksamkeit konnte er körperlich und emotional ganz bei sich sein und seine Gedanken so sehr gut ausschalten. Zusätzlich konnte er körperlich erfahren, wie verschiedene Faktoren (z. B. Atmung, Muskelspannung und -entspannung), die sexuelle Erregung und die Erektion positiv beeinflussen können. 

  • Zu Hause sollte sich der Klient auch beim Masturbieren auf das bewusste Wahrnehmen der Berührung und der damit verbunden Veränderungen am Penis fokussieren - Wie nehme ich das Anfassen des Penis wahr? Wie hart wird er? Verändert sich die Erektion in dieser Zeit? Was passiert, wenn ich auf bewusste Bauchatmung achte? Wie verändert sich meine Lust/Erregung wenn ich die Muskulatur an- und entspanne?

  • Bereits nach 4 Sitzungen berichtete der Klient, dass er nun wieder regelmäßig Sex mit seiner Frau hatte. Auf die Frage, worauf er dies zurückführte, sagte er mir, dass er seit unserem Coaching wieder mehr bei sich und im Spüren sei. Dadurch ist er beim Kuscheln und dann beim Sex weniger im Kopf und die Erektion ist dadurch wieder zurückgekehrt. 

  • Das Auflösen des Teufelskreislaufes dieses Erektionsproblems - Angst vor Versagen und dadurch viel zu sehr im Kopf mit den Gedanken - Stress = Erektionskiller - körperlicher Rückzug - Fragen der Frau, Scham, Ausreden = Stress = Erektionskiller  - gelang durch die gezielte und angeleitete Aufmerksamkeitslenkung auf das Spüren der Berührung. Dadurch war der Klient nicht mehr im Kopf bei seinen Versagensängsten. Gleichzeitig konnte sich durch die ganzkörperliche langsame Massage sehr viel emotional aufgestaute Energie lösen und eine tiefe Entspannung einsetzen, die wiederum wichtig für eine aufrechte Erektion ist.